Schwanger schafft Veränderungen.

Wir lassen Sie damit nicht allein. Wenn Sie Hilfe brauchen, bieten wir Ihnen …
… Gespräche, um Gedanken zu ordnen und Gefühle zu verstehen.
… Informationen über vorgeburtliche Diagnostik.
… Begleitung, wenn Sie ein behindertes Kind erwarten/haben.
… Beratung und Begleitung auch nach der Geburt (bis zum 3. Lebensjahr des Kindes).
… Beistand und Begleitung, wenn Sie ein Kind verloren haben.
… Beratung bei psychischen Problemen in Verbindung mit der Geburt.
… Informationen über gesetzliche Ansprüche und Hilfe bei der Antragstellung.
… Vermittlung finanzieller und materieller Hilfen (z.B. Mutter-Kind-Stiftung, Kleine Kaufhäuser).
… Vermittlung von Kontakten zu anderen Beratungsdiensten (z.B. Erziehungsberatung, Schuldnerberatung).
… Gespräche zu Fragen der Familienplanung.

Sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf kostenlose Beratung in der Schwangerschaft – nutzen Sie ihn! Besuchen Sie uns gerne auch mit Partner, Freundin oder Eltern. Bei Bedarf kommen wir auch zu Ihnen nach Hause oder in die Klinik. Einmal wöchentlich bieten wir eine Sprechstunde in Damme an.

Schwangerschaft und das Corona SARS-Cov2/COVID-19

Die Berichte über SARS-CoV-2 verunsichern die Menschen. Vor allem Schwangere sind irritiert, wie sie sich ohne Gefahr für sich und ihr Baby verhalten sollen/dürfen. Daher haben wir an dieser Stelle für Sie einige Webseiten mit seriösen Informationen verlinkt:
https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/informationen-zum-coronavirus-sars-cov-2/

 

Mutterschutz in der Corona Zeit

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/volle-mutterschaftsleistungen-auch-waehrend-kurzarbeit-im-betrieb/156596

 

Hinweise zur Corona-Schutzimpfung für zwei enge Kontaktpersonen von Schwangeren

Eine Schwangere kann zwei enge Kontaktpersonen benennen, die gegen Corona geimpft werden können, um das Ansteckungsrisiko für die Schwangere zu minimieren. Die Schwangere selbst kann nicht geimpft werden. Die entsprechenden Infos von folgender Website https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-zur-corona-schutz-impfung-195357.html haben wir hier zusammengefasst:

Welche Bescheinigung benötige ich denn als enge Kontaktperson von Impfberechtigten in der zweiten Prioritätengruppe?

Bei Impfberechtigten in der zweiten Gruppen können bis zu zwei enge Kontaktpersonen

  1. a) einer häuslich pflegebedürftigen Person -oder-
  2. b) einer schwangeren Person einen Impftermin vereinbaren.

Bei der Impfung benötigen Sie zum Nachweis ihrer Impfberechtigung als enge Kontaktperson

  1. eine schriftliche Benennung durch die pflegebedürftige oder schwangere Person. Damit es für Sie leichter ist, können Sie sich dieses Formular downloaden und ausfüllen.
  2. Zusätzlich bringen Sie bitte eine Bestätigung über die Pflegebedürftigkeit der zu pflegenden Person (z.B. eine Kopie des Nachweises über einen Pflegegrad oder eine ärztliche Bestätigung) oder bei schwangeren Personen eine Kopie des Mutterpasses mit dem Ausstellungsdatum und dem Namen der Schwangeren bzw. einen gleichwertigen Nachweis mit.

Terminvergabe in Priorisierungsgruppe 2

Hotline 0800 99 88 665

Die Hotline ist von montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. An Sonn- und Feiertagen ist die Hotline geschlossen.

Terminvergabe/Warteliste/Stornierung von Terminen auch ONLINE unter

www.impfportal-niedersachsen.de

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten_auf_haufig_gestellte_fragen_faq/faq-impfung-195559.html

ONLINE-BERATUNG
Hier können Sie sich anonym, sofort und ganz bequem auch online beraten lassen
https://beratung.caritas.de/schwangerschaftsberatung/registration?aid=517