Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern

Psychische Belastungen nehmen während der Corona Krise in allen Familien zu!
Für Familien mit psychisch erkrankten Elternteilen stellt die aktuelle Situation eine besondere Herausforderung dar.
Angst um die eigene Gesundheit und die der Nächsten, Überforderung durch Home-Schooling und finanzielle Sorgen aufgrund des Lockdowns sind zusätzliche Belastungen. Kinder psychisch erkrankter Eltern leiden während der Corona-Pandemie besonders häufig unter dem  fehlenden Kontakt mit anderen Kindern  und jemanden außerhalb des Familiensystems, mit dem man über seine Ängste und Sorgen sprechen kann. Aktuell können die Gruppenangebote des Projekts Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern noch nicht in der bewährten Form starten. Die Mitarbeiterinnen des SkF e. V. Vechta weisen aber darauf hin, dass Einzelkontakte und auch Neuanfragen unter Einhaltung der gängigen Hygienemaßnahmen weiterhin zeitnah möglich sind. Bei telefonischer Kontaktaufnahme oder auch Anfragen per Handy-Nachricht kann gerne ein persönlicher Termin in den Räumen des SkF e. V. in Vechta oder der Außenstelle Damme vereinbart werden (die Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Artikels). Jugendliche mit einem psychisch erkrankten Elternteil haben auch die Möglichkeit, selbst über die offene Jugendsprechstunde Kontakt zu den Mitarbeiterinnen aufzunehmen. Die Jugendsprechstunde findet derzeit ebenfalls telefonisch, per WhatsApp/  SMS oder bei Voranmeldung auch gerne im Videochat statt. Die Zeit bleibt wie gewohnt montags von 15:00 – 16:30 Uhr.

Die Mitarbeiterinnen des Angebotes Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern Karin Sander und Vera Fleddermann sind telefonisch erreichbar unter der Nummer 04441 9290-28 oder 0175 6169312 und per mail an kipke@skf-vechta.de

Weiterlesen

Dankeschön

Ein herzlichen Dankeschön an die Kunden, an die Geschäftsinhaberin Julia Röman und die Mitarbeiterinnen von Kinder & Co in Vechta für die tolle Weihnachtsbaumaktion!
Viele Schwangere, Mütter und Paare haben sich sehr über ein schönes Weihnachtsgeschenk gefreut.

 

 

 

Kleines Kaufhaus Lohne öffnet am Freitag

Unter der Leitung von Natalie Koene eröffnen wir am Freitag, den 11.12.2020 ab 14.30 Uhr, unser fünftes Kleines Kaufhaus im Landkreis Vechta.

In der früheren Fleischerei Pohlschneider (Marktstraße 6, 49393 Lohne) werden zukünftig auf etwas 300 Quadratmetern Second-Hand Bekleidung, Baby- und Kinderausstattung, Spielwaren, Bücher, Hausrat und Dekoration zu günstigen Preisen angeboten. Das Besondere im kleinen Kaufhaus Lohne ist der integrierte regionale Fachmarkt, in dem auch die Bürger ihre Waren anbieten können.

Wer sich für eine Mitarbeit  beim Kleinen Kaufhaus oder die Anmietung eines Faches beim Fachmarkt interessiert ist, kann sich bei uns unter der Telefonnummer 04441 9290-0 melden oder uns eine E-Mail schreiben: info@skf-vechta.de.

 

Die sozialpsychiatrische Beratungsstelle freut sich über Cafè Gutscheine von Till.i.a

Dank des Corona Hilfsfonds haben nun die Mitarbeiterinnen der sozialpsychiatrischen Beratungsstelle die Möglichkeit einigen ihrer Klienten über einen gemeinsamen Café Besuch kleine Auszeiten und schöne Momente zu bescheren.

 

 

v. r. Michaela Korte (CafèTill.i.a), Indra Möller (Kleines Kaufhaus Damme),
Sarah Heitmann (sozialpsychiatrische Beratungsstelle)

 

Lose beim Einkauf in Kleinen Kaufhäusern – Weihnachtstombola der beiden Lions Clubs unterstützt den SkF

Landkreis Vechta. Glück in Gold: Die beiden Vechtaer Lions Clubs führen auch in diesem Jahr ihre gemeinsame Weihnachtstombola durch. Die goldfarbenen Lose werden gratis in den Kleinen Kaufhäusern des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in Vechta, Lohne, Steinfeld, Damme und Neuenkirchen-Vörden ausgegeben. Los geht‘s mit den Losen am Freitag, 11. Dezember.

(von links) Maria Holzum (Lions Club Vechta Amicitia), Thea Langfermann (Vorstand SkF), Annette Kröger (SkF-Geschäftsführerin) und Uwe Haring (Lions Club Vechta).
Foto: Haring

 

 

Weiterlesen

Unterstützung für den FHD durch das Bischhöflich Münsterisches Offizialat

Um das Übertragungsrisiko in den Familien von Covid 19 bei den Hausbesuchen der Familien-Hebammen/ Kinderkrankenschwestern so gering wie möglich zu halten, ist nicht nur die Mund-Nasenbedeckung und Handdesinfektion ein wichtiger Bestandteil. Auch die Hygiene bei den verwendeten Hilfs-Materialien spielt eine große Rolle. So muss z.B. das Wiegetuch nach jedem gebrauch wieder gereinigt werden. Damit die Familien-Hebammen/Kinderkrankenschwestern entsprechend wechseln können, unterstützte das Offizialat durch ihren Coronahilfsfonds die Anschaffung von Wiegetüchern für den Familienhebammendienst.

Taschen für den Einsatz der Familienpaten

                                         

 Für den Einsatz in den Familien wurden die Familienpaten jetzt vom SkF mit gut bestückten Taschen ausgestattet. Die Taschen sind mit verschiedenen Utensilien gefüllt, die zum Schutz der Patinnen dienen und auch Beschäftigungsmaterial für die Kinder enthalten. So können Kontakte während der Pandemie auch im freien gestaltet werden.

Sorgen werden kleiner, wenn sie geteilt werden.

Diese Erfahrung machen die Jungen und Mädchen aus den psychoedukativen Tut-Gut-Gruppen des Projekts Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern.  Die Mitarbeiterinnen der Sozialpsychiatrischen Beratungsstelle des SkF e.V. Vera Fleddermann und Karin Sander bieten diese Gruppen für verschiedene Altersgruppen in Damme und Vechta an.
Neben altersentsprechenden Informationen über psychische Erkrankungen geht es bei den Treffen hauptsächlich darum, wie es den Kindern geht, ihre Gefühle und Bedenken stehen im Vordergrund.
Erlebnispädagogische und kreative Angebote fördern zudem durch spielerisches Ausprobieren das Selbstwertgefühl der Kinder. In der Gruppe fällt es ihnen leichter, sich Anforderungen zu stellen, denen sie sonst eher aus dem Weg gehen.
Außer dem Tut-Gut-Koffer, der mit vielen Widerstandskraft stärkenden Geschichten und Ideen gefüllt ist, gehört auch eine Schar von liebevoll gefertigten Stoffpuppen, denen die Kinder ihre Sorgen anvertrauen und überlassen können, zum Gruppeninventar.
Zum Ende der Gruppendurchläufe nehmen die Kinder „ihre“ auserwählten Sorgenspezialisten  mit.
Gespendet werden die handgefertigten Unikate seit mehreren Jahren von der Firma G.Güldenpfennig  GmbH in Quakenbrück.  In diesem Jahr ist die Belastung für Familiensysteme mit psychisch erkrankten Elternteilen durch die Coronapandemie angestiegen und der Bedarf an Unterstützung gewachsen. Durch die spielerischen Sorgen-Transportmittel verändert sich der Alltag der Kinder nicht grundlegend, sie haben aber das Gefühl, dass ihre Ängste und Befürchtungen besondere Aufmerksamkeit erfahren.

Gerade zur  rechten Zeit sorgte die Näherei der Firma G. Güldenpfennig  GmbH unbürokratisch  und kostenfrei für raschen Nachwuchs. Sophie Günther und Matthias Guggenberger überreichten die willkommene Spende und nutzten die Gelegenheit sich über die Arbeit des SkF e.V.  zu informieren.

Im Januar  starten wieder verschiedene Gruppen in Vechta und Damme. Für interessierte Familien gibt es im Vorfeld die Möglichkeit die Gruppenräume und das Team nach telefonischer Terminvereinbarung unter der Nummer 04441 9290-28 kennenzulernen.

 

„Helfen ist wie Schokolade essen“

Kleines Kaufhaus in Lohne sucht Ehrenamtliche
Ein Kaufhaus für Jedermann: für Second-Hand-Fans, für Spontankäufer, für Kuriositätensammler, für Umweltbewusste, für Familien, für Alleinstehende, für Menschen mit viel und natürlich mit wenig Geld – das möchte das Kleine Kaufhaus in Lohne werden. Mitte Dezember eröffnet es in der Innenstadt.
Doch dafür braucht es zunächst eins: Ehrenamtliche.
Bereits vier Dependancen gibt es im Landkreis, in Lohne soll nun die fünfte hinzukommen.
Angemietet dafür hat der SkF die ehemalige Fleischerei Pohlschneider in der Marktstraße. Auf rund 300 Quadratmetern möchte der SkF Artikel zu günstigen Preisen anbieten.
Doch dafür braucht es Helfer. „Im Durchschnitt haben wir 60 ehrenamtliche Mitarbeiter pro Kleinem Kaufhaus. Sie sind unser höchstes Gut. Ohne sie wäre kein Kaufhaus möglich“, sagt Stefanie Haring, die Leiterin der Steinfelder Filiale.
Vor rund 35 Zuhörern wirbt sie gemeinsam mit Waltraud von Laer und weiteren Vorstandsmitgliedern –
kurz vor dem Corona-Lockdown – mit viel Verve …………

 

So kann man mitmachen:
Wer sich für eine Mitarbeit beim Kleinen Kaufhaus oder die
Anmietung eines Faches interessiert, meldet sich bitte beim
Sozialdienst katholischer Frauen e. V. in Vechta, per Telefon:
04441 9290-0 oder E-Mail: info@skf-vechta.de.

Hier kann man spenden:
„Wir geben den Dingen eine zweite Liebe“, sagt Stefanie Haring.
Wer dem Kleinen Kaufhaus gute gebrauchte Ware spenden
möchte, kann diese an folgenden Tagen bei der Kleiderkammer
im Pfarrheim der St. Josef-Kirche (Josefstraße) abgeben:
• Mittwoch, 25. November, 10-12 Uhr
• Donnerstag, 26. November, 15-18 Uhr
Gesucht werden: Hausrat und Dekorationsartikel, Bekleidung
(Damen, Herren und Kinder), Baby- und Kinderausstattung,
Schuhe, Spielwaren, Bücher, Tisch- und Bettwäsche

Weiterlesen