08.11.2015 // Ohne rechtliche Betreuer kippt das soziale System

In Niedersachsen gibt es derzeit 58 anerkannte Betreuungsvereine und es werden über 10.000 Betreuungen von ca. 360 hauptamtlichen Vereinsbetreuer/innen geführt. Beruflich geführte rechtliche Betreuungen werden seit dem 01.07.2005 gleichbleibend vergütet. Die Vergütung ist seit Jahren nicht mehr kostendeckend.

Die Betreuungsvereine in Niedersachsen unterstützen zu dem mehrere Tausend ehrenamtliche Betreuer/innen in ihrer Arbeit. Darüber hinaus beraten die tausende Menschen zu Vorsorgevollmachten. Wenn die Betreuungsvereine als kompetente Ansprechpartner für ratsuchende Bürger/innen wegfallen, wird das Ehrenamt erheblich geschwächt – das soziale System kippt! Vor diesem Hintergrund wurde eine landesweite Kampagne zur Situation der Betreuungsvereine in Niedersachsen ins Leben gerufen. Das Ziel der Kampagne ist eine aus Niedersachsen hervorgehende Bundesratsinitiative zur Erhöhung der Betreuungsvergütung.

Betreuungsvereine verdienen mehr!

Poster Toasterwww.kampagne-betreuungsvereine.de